Pak Choi Senfkohl

Pak Choi kann ohne weiteres als Trendgemüse bezeichnet werden. In China wird Senfkohl schon seit der Spätantike für viele leckere Rezepte verwendet. Mit seinem zarten Geschmack eignet sich Pak Choi zum Würzen von Suppen, Pfannengerichte, Frühlingsrollen und als Beilage. Mehr als tausend Jahre wurde das Gemüse ausschließlich in China angebaut und gegessen.

Geheimtipp chinesische Senfkohl

Erst als die Kolonialmächte im 19. Jahrhundert eine Öffnung Chinas erzwangen, fand das Gemüse seinen Weg über Korea, Japan nach Europa. Heute findet der angenehm bittere, herbe Kohl mit seiner leichten schärfe in Deutschland wenig Verwendung. Das macht Pak Choi noch zu einem echten Geheimtipp für die Küche.

Der chinesische Senfkohl, wie Pak Choi auch genannt wird, sieht aus wie ein kleiner Romana-Salat. Die zartgrünen Blätter haben große, weiße Stiele welche an die Form eines Reislöffels erinnern. Er gehört, wie auch Meerrettich und Senf, zu der Familie der Kreuzblütler. Etwas schärfer sind die kleinen Pak Choi Blätter, da diese mehr Senföle enthalten.

Neben den hohen Gehalt an Kalzium und Vitamin A und B wirkt sich auch das Senföl gesundheitsfördernd aus, sofern Sie nicht diese Gemüse kiloweise Essen.

Zubereitung

Zubereitet wird Pak Choi ähnlich dem Mangold. Zu Reis und Tapioka-Nudeln schmeckt der in Südostasien verbreitete Kohl höchst angenehm. Egal ob als frisches Gemüse oder getrocknet ist er perfekt zum Würzen von Suppen. Im Wok, oder in der Pfanne, ist er schnell gegart und entfaltet seine feinen Geschmacksnoten als gebratenes Gemüse.

In der gehobenen Küche werden die Stiele zunächst von den grünen Blättern getrennt. Um den optimalen Garpunkt erreichen zu können, werden zuerst die Stiele und dann kurz vorm Anrichten die Blätter durchgeschwenkt. Dadurch werden die Stiele komplett gegart und die Blätter behalten ihren feinen Geschmack.

Leckere Rezepte mit Pak Choi

Eines unserer Lieblingsrezepte für Pak Choi ist es den Senfkohl zu halbieren und bei geringer Hitze in Olivenöl an zu braten. Natives Olivenöl verträgt keine hohen Temperaturen. Beim Braten vom Pak Choi ist dies auch nicht nötig. Zunächst wird das Gemüse mit der flachen Seite in das circa 130 °C heiße, mit Knoblauchzehen gewürztes Öl gegeben und für 30 Sekunden angebraten.

Damit der Senfkohl durchgart, geben Sie einen Deckel auf die Pfanne, damit er auch von oben dünsten kann. Nach einigen Minuten sollte die glatte Fläche ein schönes Röstaromen haben und leicht braun gebraten sein. Jetzt können Sie den Pak Choi noch mit Gemüsebrühe ablöschen und nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Zucker, Chili oder Sojasauce abschmecken.

Köstlich zu vegetarischen Rezepten, aber auch als Beilage zu Rindfleisch und Fisch.

Die schnell wachsenden kleinen Kohlköpfe lassen sich für unzählig andere chinesische Rezepte verwenden. Ähnlich dem Chinakohl können die Pak Choi Köpfe nach dem Putzen gekocht werden. Als Rohkost fallen die leicht herben, knackigen Blätter in einem Salat als geschmackliches Erlebnis auf. Leider finden Sie den aus Asien stammenden Senfkohl nicht bei jedem Gemüsehändler.

Wo Sie Pak Choi kaufen können

Gefunden haben wir den Senfkohl bisher nur in größeren Gemüseabteilungen von Supermärkten als Mini-Pak-Choi. Ab und an findet man das chinesische Gemüse auch bei Lebensmittel-Discountern im Angebot. Die Angebote stammen meistens aus Holland, wo es offenbar in Europa am meisten Angebaut wird. Eine solche Gelegenheit das einzigartige Gemüse zum Zubereiten mitzunehmen, sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Es ist einfach Pak Choi selbst aus Samen zu ziehen. Frisches Gemüse aus dem eigenen Garten oder vom Balkon schmeckt meistens besser als gekaufte Ware. Schließlich genießt der Anbauer auch noch etwas von seinem Stolz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.