Karnivorenerde

Karnivorenerde soll Feuchtigkeit gut aufnehmen, ohne das Staunässe entsteht. Diese Eigenschaft haben die meisten Blumenerden. Verwenden Sie aber normale Blumenerde beim Umtopfen wird Ihre fleischfressende Pflanze vermutlich nach kurzer Zeit eingehen.

Wie die Venusfliegenfalle wächst der überragende Teil der Karnivoren auf Böden mit wenigen Nährstoffe und Mineralien. Aus dem Grund hat die Evolution die geniale Idee gehabt, den benötigten Stickstoff und die Spurenelemente durch gefangene Insekten aufzunehmen.

Karnivorenerde muss viel Wasser aufnehmen können

Venusfliegenfallen wachsen auf einem sauren, morastischen Boden. In Küstennähe ebenfalls auf sandigen Boden mit einem hohen Grundwasserspiegel, der ein Austrocknen verhindert. Die ideale Karnivorenerde sollte also dauerhaft feucht bleiben, darf auch nicht zu matschig sein. Bei zu viel Nässe kann es die Pflanze durch Bakterien oder Pilze erkranken und daran eingehen.

Karnivorenerde selber mischen

Eine bewährtes Substrat für Venusfliegenfallen besteht aus Torf, Quarzsand und Perlit. Als Torf können Sie einen wenig zersetzten Weißtorf nehmen oder besser noch, einen mäßig zersetzten, dunkelbraunen Hochmoortorf.

Es macht durchaus Sinn, noch etwas holziges Orchideensubstrat oder Rinde der Erde hinzuzugeben. Als Ersatz für Torf hat sich Sphagnum-Moos(Torfmoos) bewährt. Es kommt aus dem gleichen Moorgebieten wie die fleischfressenden Pflanzen.
Bild Sonnentau Natur
Der pH-Wert ist ideal und Torfmoos hat eine hohe Wasserspeicherfähigkeit. In Zoohandlungen bekommen Sie Sphagnum-Moos für Terrarien und Quarzsand-Filtersand für Aquarien. Zum Auflockern des Bodens können Sie statt Rinde auch Blähton verwenden. Blähton kann keine Nährstoffe binden, daher ist er ein idealer Bodenauflockerer für eine nährstoffarme Erde.

Kokosfasern sind der dauerhaften Feuchte und Nässe nicht so gewachsen, vielleicht war es nur Pech, aber bei Versuchen mit Kokoserde gab es Probleme mit Pilzbefall.

Damit Ihre Pflanze nicht eingeht, ist es wichtig, das keines der Substrate gedüngt ist oder wird.

Fertige Karnivorenerde

Fertiges Substrat zum Umtopfen oder selber ziehen von Venusfliegenfallen, Sonnentau und Kannenpflanzen bekommen Sie auch in Baumärkten, die diese faszinierende Pflanzengattung verkaufen. Sollten Sie dort nicht fündig werden, bieten sich Gartencenter oder Onlineshops an.

Die Bezeichnungen für das richtige Substrat, ist je nach Herkunft schon mal unterschiedlich. Sie bekommen Karnivorenerde auch unter den Namen Insektivoren-Spezialerde oder mit „C“ geschrieben: Carnivorenerde.

Bild Karnivorenerde
Spezialerde für fleischfressende Pflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.